Liebe Mitglieder,

wir freuen uns, Ihnen heute das Programm und das Anmeldeformular für unsere Jahrestagung „Collecting Dutch and Flemish Art in Germany“ (18.–20. Oktober in Den Haag, im RKD) zu übersenden. Die Anmeldung ist ab sofort und bis zum 1. Oktober über unsere neue E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich. Alle Informationen und das Anmeldeformular zum Download finden Sie auch auf unserer Homepage, die wir frisch aktualisiert haben. Schauen Sie doch mal wieder vorbei: https://www.ankk.org/jahrestreffen

Wir hoffen sehr, möglichst viele von Ihnen zum 10-jährigen ANKK-Jubiläum in Den Haag begrüßen zu können. Die Vorträge beginnen am Donnerstag, den 18. Oktober um 13 Uhr. Sowohl die Plätze für die Führungen in Haarlem, Delft und Leiden am Samstag als auch für den Empfang im Huis Schuylenburch am Freitagabend sind begrenzt und werden nach dem Prinzip „first come, first served“ vergeben. Wir empfehlen Ihnen daher, sich frühzeitig anzumelden. Bitte denken Sie bei dieser Gelegenheit auch daran, Ihren eventuell noch ausstehenden Mitgliedsbeitrag bis spätestens zum 1. Oktober zu überweisen. Wie immer ist der Mitgliedsbeitrag zugleich die Tagungsgebühr.

Die Mitgliederversammlung wird am Donnerstag, den 18. Oktober um 17.00 Uhr vor dem Konferenzdinner stattfinden. Die Einladung samt Tagesordnung und Vorabinformationen zur geplanten Satzungsänderung senden wir Ihnen fristgerecht noch im August.

Bevor es nach Den Haag geht, möchten wir Ihnen außerdem eine Teilnahme am Zweiten Forum Kunst der Neuzeit zum Thema „Codierungen. Phänomene der Umwertung von Kunst“ ans Herz legen. Es findet vom 4.-6. Oktober am Kunsthistorischen Institut der Universität Bonn statt und versammelt mehrere Beiträge unserer Mitglieder im Programm: https://www.dvfk-berlin.de/dvfk_neuzeitkongress/neuzeitkongress/

In Vorfreude auf ein hoffentlich zahlreiches Wiedersehen im Herbst und mit herzlichen Grüßen,
der Vorstand

CFP

Preise/Stipendien

Job

Conf

Ausstellungen

  •  Bis 12.8.18, Rotterdam, Museum Bojjmans Van Beuningen "Breathing Color"
  • Ab 24.8.18 Berlin, Kupferstichkabinett SMB: Zeichnungen der Rembrandtschule
  • Bis 26.8.18, Kunsthalle Bremen: „Tulpen, Tabak, Heringsfang. Niederländische Malerei des Goldenen Zeitalters“
  • Bis 26.8.18, Bourg-en-Bresse, Musée de Brou: Flemish Primitives: Treasures of Margaret of Austria
  • Bis 2.9.18: Antwerpen, MAS: Michaelina Wautier
  • Ab 8.9.18 Rotterdam, Museum Boijmans Van Beuningen: Pure Rubens, Ölskizzen
  • Bis 9.9.18, Coburg Kunstsammlungen der Veste Coburg und Europäisches Museum für Modernes Glas: "Rembrandt. Von der Macht und Ohnmacht des Leibes"
  • Bis 9.9.18, Den Haag, Mauritshuis: Rogier van der Weyden – onderzoek en restauratie
  • Bis 16.9.18 Tallin, Kumu Art Museum: Michel Sittow – Estonian Painter at the Courts of Europe
  • Bis 23.9.18 Wien, Kunsthistorisches Museum: Hautnah – Drei außergewöhnliche Bildnispaare
  • Bis 7.10.18 Antwerpen, Fotomuseum: Paul Kooiker – Untitled (Nude)
  • Bis 7.10.18, Innsbruck, Schloß Ambras: "Frauen: Kunst und Macht" über das Mäzenatentum dreier Herrscherinnen aus dem Hause Habsburg: Margarete von Österreich, Maria von Ungarn und Katharina von Österreich. Kuratiert von Dagmar Eichberger und Annemarie Jordan Gschwend, die am 9. August zu einem Kuratorinnentag vor Ort sind.
  • Bis 4.11.18 Cassel, Musée de Flandre: Tussenin Rubens en Van Dyck: Gaspar de Crayer, een hofschilder
  • Bis 6.1.19 Hamburg, Bucerius Kunst Forum: Anton Corbijn. The Living and the Dead

Dies & Das