Skip to main content

Jahrestreffen

Jahrestreffen des ANKK 2024 in Wien

24. bis 26. Oktober 2024

in Kooperation mit dem Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien

und dem Kunsthistorischen Museum Wien

Visualität und Virtualität:
(Un)Sichtbarkeiten niederländischer Kunst beschreiben

Vorläufiges Programm

Donnerstag, 24. Oktober 2024
Universität Wien, Institut für Kunstgeschichte, Spitalgasse 2-4, Hof 9.2, Seminarraum 1

13.00–14.30 MITGLIEDERVERSAMMLUNG

PAUSE

14.45–15.45 TREFFEN DER BERUFSGRUPPEN

TRANSFER

16.30–18.00 PODIUMSDISKUSSION/EMPFANG
Residenz der Niederlande – Das Richard Strauss-Schlössl, Jacquingasse 8-10

TRANSFER

19.00 ÖFFENTLICHER ABENDVORTRAG
KHM, Bassano-Saal
Volker Manuth (Radboud-Universität Nijmegen)
Titel: tba

Freitag, 25. Oktober 2024
Universität Wien, Institut für Kunstgeschichte, Spitalgasse 2-4, Hof 9.2, Seminarraum 1

9.00–9.15 Begrüßung und Einführung

9.15–10.45 VORTRAGSSEKTION I

Michelle Moseley-Christian (School of Visual Arts | Virginia Tech)
Visualizing Sensory Knowledge: “Taste and See” in Early Modern Netherlandish Fall of Man Imagery

Iris Grötecke (Universität Wuppertal)
„Fremde“ in Hans Memlings Weltgericht - Bildsinn, Wahrnehmung, Verschleierung

Gero Seelig (Staatliches Museum Schwerin)
Blick auf einen blinden Fleck: Sehen als künstlerischer Akt bei Abraham Bloemaert

10.45–11.15 PRÄSENTATION DER POSTER I

Sandra Braune (Louisodor & Pfefferkorn Stiftung)
(Un)Sichtbare Dialoge: Bosch und Bruegel in neuem Gewand bei Peter Pfefferkorn

Daria Ünver (Universität Freiburg)
Joseph, ein verzweifelter Held? Überlegungen zu einer anonymen niederländischen Zeichnung in der Albertina

Adrian Mauser (Universität zu Köln)
Bilder mit Bildern bekämpfen. Reformierte Bildkritik in der Radierung Allegorie des Ikonoklasmus im Kontext des niederländischen Bildersturms 1566

Sara Dolls (RWTH Aachen)
Die Koepelkerk in Willemstad: (Un)Sichtbarkeit eines Symbols?

11.15–11.30 PAUSE / POSTERSEKTION

TRANSFER

12.00–16.00 WORKSHOPS / FÜHRUNGEN / AUSSTELLUNGS- UND SAMMLUNGSBESUCHE

12.00–14.00, Workshop, Studiensaal der Albertina
Mariam Hammami, Ariane Koller & Anna Pawlak (Universität Tübingen)
Ästhetik der Neuauflage. Dynamiken kreativer Aneignung in der niederländischen Druckgraphik der Frühen Neuzeit (18 Personen)

12.00–13.30 (evtl. 15.00–16.30), Palais Liechtenstein
Führung durch die Gemäldesammlung (20 Personen)

12.15–13.45, KHM
Besuch der Ausstellung Rembrandt – Hoogstraten. Farbe und Illusion (25 Personen)

12.30–13.30, Workshop, Institut für Kunstgeschichte, Seminarraum 1
Klaus Krüger
Augentäuschung und Textur: Hoogstratens Fenster ohne Aussicht
anschließend um 14.10 gemeinsamer Besuch der Ausstellung Rembrandt – Hoogstraten. Farbe und Illusion (25 Personen)

12.15–13.45, Workshop, Österreichische Nationalbibliothek, Sammlung Handschriften und Alte Drucke
Dagmar Eichberger (Universität Heidelberg)
Exchanging Visual Strategies. The mutual influence of Flemish Panel Paintings and Miniatures (15 Personen)

14.15–15.45, Workshop, KHM, Kunstkammer
Kirsten Lee Bierbaum (Universität Wien/ TU Dortmund)
Bergkristall als optisches Experimentierfeld im Burgund des 15. Jahrhunderts (15 Personen)

14.15–15.45, Workshop, Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste
Sabine Folie & Claudia Koch (Akademie der bildenden Künste)
Die Sammlung betrachten & Cranach’s Holy Productivity An Insert by Klaus Scherübel

TRANSFER

16.30–18.00 VORTRAGSSEKTION II
Universität Wien, Institut für Kunstgeschichte, Spitalgasse 2-4, Hof 9.2, Seminarraum 1

Virginia Girard (Columbia University)
Recovering the Vernacular Environment in Netherlandish Landscapes

Renata Nagy (Yale University)
Color Experiments and the Collector’s Hand: Knowing the Natural World in Early Modern Insect Miniatures

Theresa Brauer (Universität Konstanz)
Kwab und Landschaftsmalerei: Methodologische Analogien und historische Reziprozitäten

18.00–18.30 PRÄSENTATION DER POSTER II

Clara Langer (Université Lumière Lyon 2)
Immer präsent und doch unsichtbar: Fische und ihre „slymerige“ Natur zur Ehre in Stillleben

Michael Clemens Wild (Universität Wien)
Rubens‘ Nacht. Überlegungen zur Potenzialität eines Bildmodus

Marie Mundigler (University of Amsterdam)
Wilhelm Martin: Ein vergessener Wegbereiter? Neue Herangehensweisen an die niederländische Kunst des 17. Jahrhunderts in der Zwischenkriegszeit

18.30–18.45 PAUSE / POSTERSEKTION

19.00 KONFERENZDINNER (Stiegl-Ambulanz, Altes AKH, Alser Str. 4, 1090 Wien)

Samstag, 26. Oktober 2024
Universität Wien, Institut für Kunstgeschichte, Spitalgasse 2-4, Hof 9.2, Seminarraum 1

9.00–11.00 VORTRAGSSEKTION III

Anja Grebe (Universität Krems)
Undarstellbares sichtbar machen: Zur Rezeption von Erasmus Dürer-Lob in der Druckgrafik und Kunstheorie der Frühen Neuzeit

Matt Kavaler (University of Toronto)
Making Tapestry Visible

Stefaniia Demchuk (University Kyiv)
(In)visible Masters: Antwerp Mannerists and the quest for a Method

Sanja Hilscher (Akademie der Bildenden Künste Stuttgart)
„bis der grausame Freundens-Trenner Mars, den Löblichen Parnass und alle Musen zu Utrecht zerstöret“ Utrechter Bildproduktion nach 1650

PAUSE

11.30–13.00 VORTRAGSSEKTION IV

Ekaterina Koposova (Yale University)
Invisible War Crimes: Constantijn Huygens, Romeyn de Hooghe, and the Mythology of the Franco-Dutch War

Koen Bulckens (Koninklijk Museum voor Schone Kunsten Antwerpen)
Cutting out the part that hurts. The Antwerp Citadel, Bladder Stones, and William of Orange

Maria Männig (RPTU Kaiserslautern-Landau)
Representations of Early Modern Urbanity in the Spanish Netherlands

PAUSE

13.45–14.45 VORTRAG
Jürgen Müller (Technische Universität Dresden)
Der Mantel der Barmherzigkeit. Überlegungen zu Rembrandts „Hundertguldenblatt.“

14.45–15.00 Vorgezogene Abschlussworte

TRANSFER

15.30–18.00 WORKSHOPS / FÜHRUNGEN / AUSSTELLUNGS- UND SAMMLUNGSBESUCHE

15.45–17.15 Workshop, KHM, Gemäldesammlung
Evelyn Reitz (Museen der Stadt Nürnberg) & Jacqueline Klusik-Eckert (Universität Düsseldorf)
Das „Niederländische“ in der rudolfinischen Kunst – eine unsichtbare Kategorie? (15 Personen)

15.45–17.00, Workshop, KHM, Gemäldesammlung
Lisanne Wepler (Rijksmuseum Amsterdam)
Vor- und Darstellungen von Tier und Land (15 Personen)

15.40–17.15, KHM
Besuch der Ausstellung Rembrandt – Hoogstraten. Farbe und Illusion (25 Personen)

 

In Kooperation mit:

Uni Logo 2016   KHM Logo

Samuel van Hoogstraten, Alter Mann im Fenster, 1653. Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie, © KHM-Museumsverband