ANKK-Jahrestagung München, 12.-14. Oktober 2017
Batavia in Bavaria. Niederländische und flämische Kunst und Künstler in Süddeutschland

Donnerstag, 12.10.2017

ab 12:00 Anmeldung, Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Katharina-von-Bora-Straße 10, Raum 242
13:00 - 15:00

Führungen, Alte Pinakothek, Barer Str. 27, Treffpunkt vor dem Eingang

  1. 13.00-14.00 Bernd Ebert, Dialog-Führung: Sammlungsgeschichte –
    Konzept – Sanierung
  2. 14.00-15.00 Mirjam Neumeister, Rubenssäle
15:30 - 17:30

Mitgliederversammlung, Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Katharina-von-Bora-Straße 10, Raum 242

18:30

Eröffnung und Grußworte von Peter Alexander Vermeij, Generalkonsul der Niederlande in München, und Koen Haverbeke, Generaldelegierter der Regierung Flanderns in Deutschland

19:00

Abendvortrag: Konrad Ottenheym, Reisende Baumeister aus den Niederlanden 1500–1700. Mechanismen und Strategien frühmoderner
Künstlermigrationen, Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Katharina-von-Bora-Straße 10 (der Raum wird später bekannt gegeben)

20:30

Empfang

Freitag, 13.10.2017, Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Katharina-von-Bora-Straße 10, Raum 242

09:00 - 10:30

1. Sektion (Rolle der Auftraggeber) Moderation: Aleksandra Lipińska

  • 9.00-9.45 Susan Maxwell, Flanders Ascendant? The Shift to the North in
    Ducal Patronage of Early Modern Bavaria
  • 9.45-10.30 Damian Dombrowski, Brabantia in Franconia. Julius Echter von
    Mespelbrunn und die niederländische Skulptur
10:30 - 11:00 Kaffeepause
11:00 - 12:30

Parallel stattfindende Workshops in der Alten Pinakothek bzw. in der Staatlichen Graphischen Sammlung

  • Robert Bauernfeind, Jan van Kessels Zyklus der Vier Erdteile (1664–1666)
    Alte Pinakothek, Barer Str. 27
  • Thea Vignau-Wilberg, Die niederländischen Künstler am Wittelsbacher
    Hof um 1600 als Vermittler der italienischen Kunst, Staatliche Graphische
    Sammlung, Katharina-von-Bora-Straße 10
12:30 - 13:30 Mittagspause
13:30 - 15:00

1. Sektion (Rolle der Auftraggeber) Moderation: Stephan Hoppe

  • 13.30-14.15 Peggy Große, Niederländische Künstler in Nürnberg: Nicolas
    Neufchatel und Johann Gregor van der Schardt
  • 14.15-15.00 Marius Mutz, Arma et litterae? Akteure, Medien und
    Funktionen militärarchitektonischen Wissenstransfers von den
    Niederlanden nach Bayern (1550–1579)
15:00 - 15:30

Kaffeepause

15:30 - 18:00

2. Sektion (Rezeptionswege, -Medien und Akteure) Moderation:
Philippe Cordez

  • 15.30-16.15 Svea Janzen, Nicht Alles, was glänzt, ist Gold. Zur Rezeption der Ars Nova in Bayern
  • 16.15-17.00 Sonja Vilsmeier, Sense and Sensibility in Seventeenthcentury German Art: Johann Ulrich Mayr (1630–1704)
  • 17.00-17.45 Inke Beckmann, Ein Flame in Bayern – Einflüsse und Voraussetzungen für das künstlerische Schaffen Peter Jakob Horemans (1700–1776)
17:40 - 18:30

Kaffeepause

18:30 - 19:30 Abendvortrag
Bernhold Schmid, Orlando di Lasso und die schönste Musikhandschrift der Welt
20:30 Konferenzessen

Samstag, 14.10.2017, Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Katharina-von-Bora-Straße 10, Raum 242

09:00 - 10:30

3. Sektion (Künstlerische und wissenschaftliche Rezeption) Moderation: Katharina Hiery

  • 9.00-9.45 Eveliina Juntunen, Rezeption als künstlerische Strategie – zu Formen der Aneignung niederländischer Kunstwerke durch deutsche Künstler um 1900
  • 9.45-10.30 Rieke van Leeuwen, Beyond Gerson in Bavaria
10:30 - 11:00 Kaffeepause
11:00 - 11:45

Postersektion

  • Katharina Haack, Humor und Sozialsatire in der Interieurmalerei von Vornelis Troost (1696-1750)
  • Klara Lindnerova, Jan van Eyck und die Antike
  • Juliane Rückert, Buitenplaatsen zwischen Repräsentation und privatem Rückzug – die niederländische Landvillenkultur des Goldenen Zeitalters im Blickfeld eines wandelnden Landschaftsverständnisses.
  • Anna-Lisa Schwarz, Vivat Oranje! – Die Darstellung des Friedens von Aachen (1748) in der niederländischen Republik
  • Larissa Weiler, Sympathetic minds – Anthonis van Dycks Freundschaftsportraits in England
11:45 - 12:45

Paneldiskussion
Vermittlung niederländischer Kunst an deutschen Universitäten (Moderation Ulrich Pfisterer, Teilnehmerinnen: Dagmar Eichberger, Birgit Ulrike Münch, Karin Leonhard)

12:45 - 13:00 Schlussworte
13:00 - 14:00 Mittagspause
14:30 - 16:30

Parallele Führungen im Bayerischen Nationalmuseum und in der
Münchner Residenz

  • 13.Jens Burk, Nachmittelalterliche niederländische Skulptur und Plastik im Bayerischen Nationalmuseum, Prinzregentenstraße 3, Treffpunkt vor dem Eingang
  • Dorothea Diemer, Bronzen der Spätrenaissance in der Münchner Residenz, Residenzstraße 1, Treffpunkt wird später mitgeteilt