Liebe Mitglieder des ANKK,

Der Sommer ist da! Und mit ihm auch Hoffnung auf ein Ende der Pandemie. Wir hoffen weiterhin sehr, dass Sie gesund sind, idealiter bereits einige, die schon lange warteten, endlich Ihre Impftermine erhielten und damit wieder das Thema Reisen in den Blick nehmen können. Wenn Sie mögen, treffen wir uns jedoch ganz bald im virtuellen Raum, und zwar am 2. Juni 2021 um 17.00 Uhr. Dieses Treffen wird das letzte vor der Sommerpause sein, im September geht´s dann weiter.

Das Treffen lädt wieder alle ein, etwas über aktuelle Projekte und Ausstellungen zu berichten. Willkommen sind immer auch über „harte Nüsse“, an denen man gerade sitzt und die man gerne in die Runde werfen möchte.

Neben dem ANKK Kolloquium am 28. Mai und dem dazugehörigen „live-Event“ im Herbst („Nennt mich Rembrandt!“ im Städel Museum in Frankfurt) wird es eine weitere Veranstaltung geben, einen Emblem Study day, der sich in erster Linie, aber nicht ausschließlich, an den Nachwuchs richtet und die bislang wenig erschlossene Emblembuchsammlung des Bonner KHI zum Inhalt hat.

Am Samstag, 30. Oktober möchten wir gemeinsam mit interdisziplinären Expert:innen innerhalb dieses study day die Emblembücher im Kunsthistorischen Institut in Bonn erstmals sichten und uns auf eine „Bücherreise“ begeben. Das Ziel ist offen, es könnte eine Publikation wie auch eine Ausstellung sein. Parallel besteht die Möglichkeit, die ebenfalls im KHI ab Oktober gezeigte Ausstellung zu Aby Warburgs ersten Studienjahren in Bonn zu besichtigen. Diese Ausstellung ist auch eine „Bücherreise“, eine Reise zu Aby Warburgs „studentischem Handapparat“ und seinen ersten Lehrern in Bonn – und wurde flankierend zu der bis Juli in der Bundeskunsthalle Bonn gezeigten Ausstellung Mnemosyne entwickelt. Interessenten melden sich bitte bis 1. 7.: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Deadline für die Projektförderung haben wir verlängert auf den 1.7.2021. Schicken Sie gerne Ihre Bewerbung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Gerne möchten wir auch auf eine Ausstellung im Kunstmuseum Reutlingen hinweisen: „Peter Buggenhout: nicht geheuer.“ Unser langjähriges Mitglied Maren Kess-Hälbing ist hier Projektkoordinatorin und bietet für den ANKK eine Sonderführung an, sobald die Regeln rund um COVID19 es wieder zulassen. Bitte melden Sie sich hierfür unter folgender Mailadresse an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hiermit möchte ich Sie gerne auf eine online Veranstaltung am Mittwoch, 16.6. aufmerksam machen, die sich um den Erhalt kulturellen Erbguts in Leiden dreht.
Die Lutherse Kerk von 1618 in der Hooglandsen Kerkgracht wurde vor 2 Jahren an den Investor Citystone aus Amsterdam verkauft, der dort nun ein kleines Hotel als Box-in-Box System verwirklichen will mit 20-25 Räumen. Dafür muss er die Bestimmung des Gebäudes verändern. Damit das nicht passiert und man im Rahmen der heutigen Bestimmung ("maatschappelijk") weiter über Funktionen nachdenken kann, hat sich rund um diese Frage eine Arbeitsgruppe gebildet, die nächsten Mittwoch einen Informationsabend in der Hooglandsen Kerk abhalten wird. (Weitere Informationen)

Wenn Sie Interesse haben, können Sie sich hierfür anmelden unter folgender Mailadresse:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Gerne können Sie auch die Petition zum Erhalt dieser Kirche für das kulturelle Gedächtnis der Stadt Leiden zeichnen:
https://pancraswest.nl/
Es wäre auch wunderbar, wenn Sie diese Petition in Ihren Netzwerken verbreiten würden.

Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen auf eine baldige Wiedereröffnung unserer Museen, Bibliotheken und aller anderen Kultureinrichtungen und senden herzliche Grüße mit allen guten Wünschen – wie immer vor allem: Gesundheit!

Mit herzlichen Grüßen,
der Vorstand

 

Jobs/Stipendien/Fellowships

CFP

Konferenzen

Ausstellungen (soweit wieder geöffnet)

Sonstiges