Liebe Mitglieder,

wir hoffen, dass Sie und Ihre Nächsten gesund sind und „nur“ die Last der Isolation zu tragen haben. Es fällt den meisten in diesen turbulenten Zeiten schwer, sich zu konzentrieren oder an der Arbeit zu bleiben. Es kann aber hilfreich sein, ein gewisses Maß an Normalität zurück zu gewinnen. Nur wie, wenn die Bibliotheken, Museen und Universitäten geschlossen sind und die Recherche sich schwer gestaltet? Wir möchten Sie bitten, sich gegenseitig darin zu unterstützen. Deshalb haben wir eine Themensuche im Mitgliederbereich aktiviert, um die Suche nach Mitgliedern zu erleichtern, die möglicherweise helfen könnten. Bitte aktualisieren Sie ihren Mitgliedsbereich dementsprechend, wenn Sie unterstützen können und wollen.

Auch auf Facebook haben wir eine Gruppe gegründet, die der Vernetzung dient und in der Sie beispielsweise Ihre Suche nach Literatur posten können, das ANKK-FORUM.

Sicher haben Sie schon festgestellt, dass JSTOR seine Tore geöffnet hat, so dass auch diejenigen, die nicht an eine Institution gebunden sind, Zugriff haben. Auch die Landesbibliotheken arbeiten unter Hochdruck an Lösungen. Oft wurden die Möglichkeiten, digitales Material zu bekommen, stark erweitert. Informieren Sie sich bei der Bibliothek Ihres Vertrauens. Die üblichen Möglichkeiten, an Literatur zu kommen, bestehen natürlich weiter und werden sicher durch die starke Nutzung noch besser werden (arthistoricum.net, academia.edu, researchgate, etc.). Zur Entspannung gibt es nach wie vor Projekt Gutenberg oder hier 44 weitere Links, die Bücher zum Download anbieten.

Auch der stark in Mitleidenschaft gezogene kulturelle Sektor verlegt Angebote zunehmend in die digitale Welt. Die Angebote sind zu zahlreich, um sie alle aufzuzählen, aber stöbern sollte sich in den nächsten Zeiten lohnen. Bitte unterstützen Sie Ihre Lieblingsinstitution auf diesem Weg und vergessen Sie Ihre lokalen Kunstschaffenden nicht.
Für alle freiberuflich tätigen Mitglieder könnten die von der Bundesregierung angekündigten Maßnahmen der Hilfe für Kreative von Interesse sein: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/hilfen-fuer-kuenstler-und-kreative-1732438.

Nicht geändert hat sich der Abgabetermin für unsere Konferenz im Oktober: Wir freuen uns, bis zum 15. April Ihre Vorschläge zu sammeln! Auch wenn Sie Themenvorschläge für die ANKK-sponsored session der Konferenz der Historians of Netherlandish Art (2. bis 5. Juni 2021 in Amsterdam und Den Haag) einreichen möchten, bitte ebenfalls bis zum 15. April an die gleiche Adresse senden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herzliche Grüße und vor allem sterkte für die kommende Zeit,

 

Ihr Vorstand

 

JOB

immer checken: https://www.kunsthistoriker-jobs.de/stellenangebote

Call for Papers

Stipendien

Konferenzen, Symposien und Workshops

Ausstellungen

Dies & Das