Monatsbriefe 2019

Liebe ANKK-Mitglieder,

das Rembrandtjahr ist in vollem Gange und es häufen sich die großen und kleinen Ausstellungen nicht nur in den Niederlanden. Auf jeden Fall lohnt sich ein Abstecher nach Antwerpen: Dort ist noch bis Ende März eine Installation von Rudy de Graef in der Sint-Carolus Borromeuskerk zu bestaunen, die unter anderem die verbrannten Rubens-Gemälde mittels Lichts und Spiegeln wieder an ihren Platz an der Decke bannt.

Für den ANKK wird der März ereignisreich. Neben dem Forum Niederländische Kunst- und Kulturgeschichte zum Thema „Zwischen Kunstgeschichte und Kunsttechnologie“, das auf dem Kunsthistorikertag am 27. März um 15.30 Uhr stattfinden wird, wird unser Verein auch mit einer Lounge in Göttingen präsent sein. Am Donnerstag, dem 28. März von 16.00 bis 17.30 Uhr, stehen wir Rede und Antwort über unseren Arbeitskreis, und freuen uns über einen Plausch oder ein näheres Kennenlernen mit Ihnen.

Liebe ANKK-Mitglieder,

der Januar endete mit einem Besuch der Ausstellung „Chambre privée“ in Aachen – ein herzliches Dankeschön für die Führung an Kuratorin Sarvenaz Ayooghi! Wir hoffen, Sie kommen gut durch den Winter und haben Lust, ein paar Pläne für die kommenden Monate zu schmieden. Die ersten Jubiläumsausstellungen zum Rembrandtjahr haben bereits begonnen: Ab diesem Wochenende werden im Mauritshuis und im Museum Het Rembrandthuis Leben und Werk des Malers gefeiert. Die Ausstellung „All the Rembrandts“ im Rijksmuseum Amsterdam eröffnet am 15. Februar.

Bis zum 12. Februar können Sie sich noch zum vergünstigten Frühbuchertarif für den diesjährigen Deutschen Kunsthistorikertag in Göttingen anmelden. Das Forum Niederländische Kunst- und Kulturgeschichte zum Thema „Zwischen Kunstgeschichte und Kunsttechnologie“ wird am 27. März um 15.30 Uhr stattfinden. Wir würden uns freuen, möglichst viele von Ihnen in Göttingen begrüßen zu dürfen.

Liebe ANKK-Mitglieder,

zunächst wünschen wir Ihnen und Euch allen ein gesundes, gutes und natürlich ein von der Beschäftigung mit niederländischer und flämischer Kunst geprägtes neues Jahr!

Für den ANKK war das Jahr 2018 ein überaus erfolgreiches: Neben der Vergabe eines Reisestipendiums und der Organisation von Exkursionen exklusiv für unsere Mitglieder konnten wir die Zusammenarbeit mit unseren Schwesterinstitutionen CODART (Curators of Dutch Art) und HNA (Historians of Netherlandish Art) weiter festigen: So öffnete CODART den Berliner Studientag zu Fouquet für unsere Mitglieder. Auf der HNA-Tagung in Gent waren wir u.a. mit einer ANKK-sponsored session präsent.