Liebe Mitglieder des ANKK,

nach einem ereignisreichen März mit TEFAF, dem Deutschen Kunsthistorikertag und der Jahrestagung der Renaissance Society of America in Berlin geht es umso arbeitsreicher weiter. So nimmt die Gestaltung der nächsten ANKK-Jahrestagung immer weiter Form an und demnächst werden auch Flyer sowie Poster mit dem Programm zur Verfügung stehen.

Call for posters

So möchten wir an dieser Stelle auf den Call for Posters aufmerksam machen. Diese Sektion findet im Rahmen der internationalen Konferenz des ANKK „Methodik zwischen Theorie und Praxis. Historische und aktuelle Ansätze in der niederländischen Kunst und Kulturgeschichte" vom 02. bis 04. Oktober an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn statt. Am Freitag, den 02. Oktober, erhalten die Präsentierenden die Gelegenheit, ihre Poster in einer einstündigen Postersektion kurz vorzustellen und mit den Konferenzteilnehmern zu diskutieren. Da der Verein insbesondere den wissenschaftlichen Nachwuchs fördern möchte, bitten wir daher alle Mitglieder, die an einer Universität tätig sind, diesen Call interessierten Studierenden weiterzuleiten.

Call for papers

Noch bis zum 30. April läuft der call for papers für die international Konferenz des ERC-Projektes artifex "Material Culture. Präsenz und Sichtbarkeit von Künstlern, Zünften und Bruderschaften inn der Vormoderne", die vom 24.-28. Februar 2016 am Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München stattfindet.
Auf der Homepage http://www.kuenstlersozialgeschichte-trier.de/veranstaltungen/tagungen/material-culture/ stehen detaillierte Informationen zur Ausschreibung und Kontaktadressen zur Verfügung.

Mitgliedsbeiträge 2015

Auch wenn immer wieder in den letzten Monatsbriefen darauf hingewiesen wurde, haben leider noch nicht alle ihren Mitgliedsbeitrag für das Kalenderjahr 2015 beglichen. Daher bitte wir Sie, dies zeitnah nachzuholen und den Beitrag von 40 € (bzw. ermäßigt 20 €) auf das Vereinskonto zu überweisen:

Falls Sie nicht sicher sind, ob Sie bereits gezahlt haben, oder falls andere Fragen zum Mitgliedsbeitrag bestehen, wenden Sie sich bitte an unsere Schatzmeisterin Melanie Kraft (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Bitte beachten Sie auch, dass eine spätere Zahlung des Beitrages in bar im Rahmen der Jahrestagung in Bonn/Köln nicht möglich sein wird. Daher bitten wir Sie um Überweisung auf das Postbankkonto. Das alte Konto bei der H+G Bank steht nicht mehr zur Verfügung.

Hinweisen möchten wir zuletzt noch auf den Serviceteil mit kommenden Konferenzen, Veranstaltungen und Publikationen.

Mit herzlichen Grüßen
der Vorstand