Liebe ANKK-Mitglieder,

der November ist bereits beinahe verstrichen, der Monatsbrief kommt kurz vor dem Beginn der Adventszeit, die wir Ihnen/Euch recht besinnlich wünschen.

Das eben erst gebildete Trierer Team für die Jahrestagung 2014 war bewundernswert aktiv, so dass wir Euch bereits jetzt bitten, den Termin frei zu halten. Die Tagung wird voraussichtlich am Freitag, den 7. November 2014 abends beginnen. Samstag und Sonntag, 8./9. November 2014 haben wir das Privileg, in Räumen des Trierer Stadtmuseums zu tagen, in denen alle 90 niederländischen Gemälde des Museums zu sehen sein werden. Sie werden, dank sei der Direktorin Elisabeth Dühr, eigens für uns und nur für diese zwei Tage in Petersburger Hängung präsentiert – eine Herausforderung an unsere Kennerschaft.

Zur kommenden Jahrestagung 2013 gibt es leider noch immer keine Neuigkeiten aus Berlin, das genaue Datum ist noch nicht bekannt.

Kennerschaft ist auch in näherer Zukunft gefragt: Sie ist das Thema der ANKK-Sektion beim kommenden Kunsthistorikertag in Greifswald (20.-24.3.2013). Mit drei bemerkenswerten Vorträgen aus den Reihen unserer jüngeren Mitglieder wird die Sektion (Tag und Uhrzeit stehen noch nicht fest) den ANKK von seiner besten Seite und in der Breite seiner Orientierung zeigen:

  • Ariane Mensger (Heidelberg): Kennerschaft heute? (Impulsreferat)
  • Joris C. Heyder (Hamburg): Kopie und Varianz - Überlegungen zur konstanten Wiederverwendung von Motiven in der flämischen Buchmalerei des ausgehenden Mittelalters
  • Stefan Fischer (Bonn): Kennerschaft bei Hieronymus Bosch
  • Valentina Locatelli (Basel): Georges Hulin de Loo (1862–1945) und seine kunstkennerschaftliche Methode

Eine Teilnahme sei allen Mitgliedern empfohlen.

Über das Protokoll der Mitgliederversammlung hinaus, soll hier noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass der Verein jederzeit Anträge entgegen nimmt, Projekte von Nachwuchswissenschaftlern zu fördern. Die erste derartige Förderung wurde der internationalen Tagung "Mediale Dimensionen von Reproduktion" zuteil, die vergangenes Wochenende in Gießen stattfand.

Mit diesem positiven Ausblick grüßen wir herzlich,

der ANKK-Vorstand.