Liebe Mitglieder des ANKK,

hinter uns liegen ereignisreiche Wochen: vom 12. bis 14. Oktober erarbeiteten wir im Rahmen des ANKK Jahrestreffens in München unter dem Titel „Batavia in Bavaria“ die große Relevanz der niederländischen und flämischen Maler, Architekten, Kupferstecher und Bildhauer für die Kunstproduktion und den intellektuellen Austausch der süddeutschen Höfe und Städte.

Die Tagung fand in den Räumen des Zentralinstituts für Kunstgeschichte statt und wurde von Prof. Dr. Aleksandra Lipińska und Prof. Dr. Stephan Hoppe (beide LMU München) sowie einem Tagungsteam vor Ort in Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Vorstand des ANKK, primär Britta Bode M.A. und Dr. Katrin Dyballa, organisiert.

Wir durften drei ereignisreiche, hoch stimulierende Tage in München erleben und bedanken uns an dieser Stelle neben den OrganisatorInnen, ReferentInnen und MitdiskutandInnen auch bei den zahlreichen KollegInnen der Museen und Forschungsinstitutionen vor Ort, die durch Workshops und Führungen in der Alten Pinakothek, der Staatlichen Graphischen Sammlung, im Bayerischen Nationalmuseum und in der Residenz die Vielschichtigkeit des Tagungsthemas in hervorragender Weise aufbereitet haben. Das Protokoll der Sitzung werden wir in den nächsten Wochen in einer separaten Email versenden.

Die Mitgliederversammlung des Münchner Jahrestreffens beinhaltete auch die Neuwahl des Vorstands. Der bisherige Vorstand hat nun drei Jahre lang die Vereinsarbeit mit beispiellosem Engagement geführt und Jahrestreffen wie größere Konferenzen, Workshops vor Ort, Nachwuchstreffen ebenso vorbildlich organisierte wie den Internet-Auftritt des Vereins. Hierfür bedanken wir uns ganz herzlich bei Britta Bode M.A., Dr. Katrin Dyballa, Dr. Sandra Hindriks, Melanie Kraft M.A., Prof. Dr. Aleksandra Lipińska und Janina Modemann M.A.

Der im Anschluss an die Entlastung gewählte Vorstand setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen und wird den Arbeitskreis für die kommenden drei Jahre leiten:

  • Selbständige: Britta Bode M.A., z.Zt. im Auftrag der FU Berlin und der Staatlichen Museen zu Berlin tätig (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • Universität: Prof. Dr. Birgit Ulrike Münch, Professorin am Kunsthistorischen Institut der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • Museum: Dr. Almut Pollmer-Schmidt, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Städel Museum Frankfurt (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • Schriftführerin: Dr. Lisanne Wepler, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universiteit Leiden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • Schatzmeisterin: Gitta Bertram, Doktorandin an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • Nachwuchs: Friederike Schütt M.A., Doktorandin an der Universität Hamburg (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • Kassenprüferin: Melanie Kraft M.A., Doktorandin an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Auch die kommende Jahrestagung wird ein besonderes Format haben: Wir werden anlässlich dieses Jubiläums – des zehnjährigen Bestehens unseres Vereins nach der Vereinsgründung 2008 in Hamm – in die Niederlande reisen, da wir das RKD in Den Haag als Tagungsort und Kooperationspartner gewinnen konnten. Der neugewählte Vorstand wird Sie im nächsten Rundbrief genauer unterrichten; fest steht bislang, dass die Tagung vom 18.-20. Oktober 2018 stattfinden wird (Save the date!).

Neben diversen interessanten calls für Stipendien, Tagungen und Konferenzankündigun-gen (siehe unten) möchten wir bereits jetzt auf eine Exkursion am Samstag, 20.01.2018 ins Liebieghaus in Frankfurt mit Experten und Kuratoren hinweisen – Beginn und Feinplanung werden noch bekannt gegeben. Dr. Fabian Wolf wird durch die Ausstellung zum spektakulär restaurierten Schächerfragment des Meisters von Flémalle führen, die ab dem 15. November als Kooperation mit dem Städel Museum zu sehen ist (http://www.liebieghaus.de/de/ausstellungen/neuem-glanz). Dr. Stefan Roller und Restaurator Harald Theiß führen zur Restaurierung des Alabaster-Kreuzigungsaltars aus Rimini Informationen zum Projekt finden Sie auch in folgendem Film http://www.liebieghaus.de/de/einblicke/die-restaurierung-des-kreuzigungsaltars-aus-rimini.
Sie können sich bereits jetzt bei Almut Pollmer-Schmidt (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) anmelden!

Bitte senden Sie uns auch in Zukunft gerne Ankündigungen zu, damit wir die Veranstaltungen in den jeweiligen Monatsbriefen bewerben können (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Darüber hinaus möchten wir nochmals all jene Mitglieder, die ihre Beiträge für das Jahr 2017 noch nicht überwiesen haben, herzlich auffordern, dies so rasch wie möglich nachzuholen. Die Bankverbindung finden Sie auf dem Aufnahmeantrag, der zum Download auf der Homepage zur Verfügung steht. Überdies besteht die Möglichkeit, den jährlichen Mitgliedsbeitrag auch im Rahmen eines SEPA-Lastschriftverfahrens zu zahlen. Das Formular zur Erteilung der Einzugsermächtigung und des SEPA-Lastschriftmandats finden Sie unter dem Reiter Mitgliedschaft.

Bitte beachten Sie, dass das unterschriebene Originaldokument unserer Schatzmeisterin postalisch zugesandt werden muss; die Adresse finden Sie auf dem Formular. Bei Fragen können Sie sich natürlich gerne an Gitta Bertram (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wenden.

Mit herzlichen Grüßen
Der Vorstand