Für das Jahrestreffen des Arbeitskreises Niederländische Kunst- und Kulturgeschichte (ANKK) vom 13. bis 15. Oktober 2016 in Hamburg ist eine Postersektion geplant, die zur Diskussion aktueller Forschungsfelder während des Kongresses beitragen soll.

Die Postersektion möchte Doktoranden, Post-Doktoranden sowie bereits etablierten Wissenschaftlern die Gelegenheit geben, neue Forschungsergebnisse sowie laufende Projekte und Forschungsvorhaben, welche sich der niederländischen beziehungsweise flämischen und holländischen Kunst und Kultur widmen, vorzustellen. Die in Form eines Posters zu präsentierenden Themen dürfen allen Epochen angehören; außerdem können sie die Kunst und Kultur benachbarter Regionen betreffen, sofern sie einen niederländischen Bezug aufweisen. Eine inhaltliche Anbindung an das Konferenzthema ist willkommen, aber nicht zwingend erforderlich.

Während des Konferenzzeitraums erhalten die Präsentierenden die Gelegenheit, ihre Poster im Rahmen einer einstündigen Postersektion kurz vorzustellen und mit allen Teilnehmern eingehend über die vorgestellten Projekte sprechen zu können. Da der Verein es sich zum Ziel gesetzt hat, den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern, möchte die Sektion insbesondere jungen Akademikerinnen und Akademikern eine Kommunikationsplattform bieten.

Poster- und Reisekosten können leider nicht erstattet werden. Weitere Informationen zur Konferenz sind der Homepage des Vereins www.ankk.org zu entnehmen.

Bewerbungen in Form einer Projektskizze (max. 300 Wörter) sowie eines kurzen Lebenslaufs (max. 2 Seiten) sind bis zum 21. August 2016 als PDF an die Organisatorin zu richten:

Janina Modemann M. A.: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!