2. Studientag des Arbeitskreises Niederländische Kunst- und Kulturgeschichte (ANKK e.V.)

6. / 7. Juli 2016, Universität Konstanz

Der dezidiert an den wissenschaftlichen Nachwuchs gerichtete Studientag möchte kunstliterarische Quellen des 16. bis 18. Jahrhunderts – darunter z.B. Giorgio Vasaris Vite, Karel van Manders Schilder-Boeck, Franciscus Junius’ De pictura veterum und Gerard de Lairesses Groot Schilderboek – näher in den Blick nehmen. Ziel ist es, zentrale Themen und Begrifflichkeiten der niederländischen Kunst mittels intensiven Quellenstudiums aufzuarbeiten und zu diskutieren. Lektüre- und Themenvorschläge seitens der Teilnehmer/innen sind dabei ausdrücklich erwünscht. Nachwuchswissenschaftler/innen, deren Forschungsprojekte eine Auseinandersetzung mit niederländischer Kunstliteratur beinhalten, sollen die Gelegenheit erhalten, ihre Fragen und Ergebnisse in 30-minütigen Kurzvorträgen näher vorzustellen. Darüber hinaus ist aber auch eine Teilnahme am Studientag ohne eigene Präsentation möglich, soll die Veranstaltung dem wissenschaftlichen Nachwuchs doch zugleich ein allgemeines Forum zum Erfahrungs- und Gedankenaustausch sowie zur besseren Vernetzung bieten.

Die vorliegende Ausschreibung richtet sich an Masterstudierende und Doktoranden, deren Abschlussarbeiten und Dissertationen sich der niederländischen beziehungsweise flämischen und holländischen Kunst und Kultur widmen sowie an Nachwuchswissenschaftler/innen, deren Themen die Kunst und Kultur benachbarter Regionen betreffen, sofern sie einen niederländischen Bezug aufweisen. Die Teilnahme am Studientag ist dank der finanziellen Förderung durch den ANKK kostenlos. Reisekosten können voraussichtlich mit einem kleinen Betrag anteilig bezuschusst werden.

Bewerbungen in Form einer Projektskizze (max. 300 Wörter), eines kurzen Lebenslaufs und einer kurzen Begründung des Interesses (ggf. mit Lektüre- und Themenvorschlägen) sind bis zum 25. April 2016 als PDF- oder Worddokument an die Organisatorinnen des Studientags zu richten:

Prof. Dr. Karin Leonhard: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sandra Hindriks M.A.: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Janina Modemann M.A.: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!