Liebe Mitglieder des ANKK,

das Jahr 2016 wartet mit zahlreichen Highlights auf. Nicht zuletzt steht es natürlich im Zeichen von Hieronymus Bosch, dessen 500. Todesjahr mit diversen Veranstaltungen begangen wird, allen voran der großen internationalen Ausstellung Jheronimus Bosch - Visionen eines Genies, welche am 13. Februar eröffnet hat und bis zum 8. Mai 2016 im Noordbrabants Museum in ’s-Hertogenbosch zu sehen sein wird. Die Werkschau präsentiert dank zahlreicher Leihgaben nicht nur den größten Teil des Œuvres des Malers, sondern basiert darüber hinaus auch auf den umfangreichen Untersuchungen des Bosch Research und Conservation Projects – zwei gute Gründe, sich in den kommenden Wochen in die Heimatstadt Hieronymus Boschs zu begeben.

Viele Mitglieder werden in den nächsten Wochen aber sicherlich auch nach Maastricht zur diesjährigen TEFAF (11. bis 20. März 2016) reisen. Wie bereits in den letzten Jahren lädt der Direktor des Suermondt-Ludwig-Museums, Peter van den Brink, die ANKK-Mitglieder auf dem Weg durch oder bei einem Abstecher nach Aachen herzlich zur Eröffnung einer feinen Altmeister-Ausstellung ein, die den Stillleben des Balthasar van der Ast gewidmet ist. Die Eröffnung findet am Mittwoch, den 9. März 2016, um 17 Uhr in der Kirche St. Adalbert, Adalbertsberg, 52062 Aachen, statt (anschließend Besuch
der Ausstellung im Suermondt-Ludwig-Museum, Wilhelmstraße 18).
Mit in der Ausstellung vertreten, ist auch die „Tulpe Sommerschön“. Wie Sie sich vielleicht erinnern, war die Kuratorin Sarvenaz Ayooghi vor einigen Monaten – auch mittels eines Aufrufs in unserem Monatsbrief – noch auf der Suche nach dem verschollenen Meisterstück. Sie wurde fündig und konnte den heutigen Eigentümer überzeugen, dass zuletzt 1984 in einer Amsterdamer Ausstellung öffentlich zu sehende Gemälde nach Aachen auszuleihen.

Wir möchten darüber hinaus noch einmal auf unsere nächste Veranstaltung aufmerksam machen: Am kommenden Samstag, den 5. März, um 13.00 Uhr stellt Dr. Heidrun Ludwig die neue Sammlungspräsentation des Hessischen Landesmuseums in Darmstadt vor. Kurzentschlossene können sich gerne noch bei Katrin Dyballa (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) anmelden. Treffpunkt ist die Kasse im Foyer.

Weitere Ausstellungs- und Veranstaltungshinweise sowie Informationen zu Neuerscheinungen, Publikationen und Ausschreibungen können Sie wie immer dem anschließenden Serviceteil entnehmen. Alle Nachwuchsmitglieder möchten wir besonders auf die aktuell ausgeschriebenen Fellowships des Amsterdamer Rijksmuseums und Frans Hals Museums hinweisen. An der Universität von Amsterdam startet im September 2016 ferner ein interessanter neuer Masterstudiengang, der sich explizit den „Arts of the Netherlands“ widmet.

Abschließend möchten wir Sie – sofern noch nicht geschehen – sehr herzlich darum bitten, den Mitgliedsbeitrag für 2016 auf unser Postbankkonto (siehe Fußzeile, S.1) zu überweisen und Ihr Mitgliederprofil, sollte dieses veraltete Angaben beinhalten, zu aktualisieren. Klicken Sie dafür einfach auf den Reiter „Mitgliedschaft“ und wählen Sie dann den Menüpunkt „Login/Logout Mitglieder“. Sollten Sie Ihren Benutzernamen oder Ihr Passwort nicht zur Hand haben, so besteht die Möglichkeit, ihre Zugangsdaten mithilfe Ihres Namens und Ihrer Email-Adresse (entsprechend der Mitgliederliste) neu anzufordern.

Mit herzlichen Grüßen,
der Vorstand